Das Interview mit der Autorin Katja Piel

Kurzbiografie der Autorin/Autor

Offiziell von dotbooks:

Katja Piel wurde 1972 in Kelkheim geboren und lebt heute mit Mann und Kind in Rodgau. Sie ist seit 15 Jahren in der IT-Branche tätig. Erst vor einem Jahr hat sie das Schreiben für sich entdeckt. Zunächst mit Kindergeschichten für ihren Sohn und nun mit Fantasy-Romanen.

Mit der Mystery-eBook-Serie THE HUNTER schlug Piel im Mai 2012 ein neues Kapitel auf. Die kurzweiligen Episoden, die ideal geeignet sind, um sie unterwegs zu lesen, wurden von der Autorin zunächst im Self-Publishing-Verfahren veröffentlicht. Ab Oktober 2012 gibt es die Serie exklusiv bei dotbooks.

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Ich habe mit 9 angefangen. Wir waren auf einer Kirchenfreizeit und der Betreuer – wir Mädels haben ihn Stoffel genannt – war ein ganz süßer Typ. Eine meiner Freundinnen fand ihn so süß, dass sie uns abends immer vorgeschwärmt hat. Das ging uns bald so auf die Nerven, dass ich anfing, daraus eine fiktive Geschichte zu erfinden. Abends habe ich die dann immer erzählt und die Mädels waren ganz verrückt danach.

Ich habe geschrieben, bis ich 14 war, dann hatte ich keine Lust mehr, weil ich eine Absage von einem Verlag bekommen habe. Früher war ich noch nicht so bissig wie heute, also habe ich aufgegeben. Als mein Kind auf die Welt kam und so 2 war, fing ich an, ihm Geschichten zu erzählen und er fand sie toll, dass ich sie aufgeschrieben habe und so bin ich wieder zum Schreiben gekommen. Das ist jetzt drei Jahre her.

Was fasziniert dich daran, Geschichten für andere Menschen zu erfinden?

Ich erfreue mich daran, meine Ideen mit anderen zu teilen. Sie in eine andere Welt mitzunehmen, sie zu berühren, zu ängstigen.

Wie kamst du ausgerechnet auf die Idee, Fantasy zu schreiben?

Ich liebe selbst Fantasy. Selbst der kleine Held für meinen Sohn ist eine Fantasy Figur. Ich könnte keine Liebesromane schreiben oder einen Krimi, dafür wäre mir der Plot zu schwierig. Ich brauche Spannung, unerwartete Momente.

Steht deine Familie hinter dir und deiner Berufung als Autorin durchzustarten? (z.B. bedingungslos, ja, nein, rückhaltlos, etwas, gar nicht,….)

Mein Mann ist mein bester Ideengeber, wenn ich mal hänge. Ja, meine Familie findet das total toll. Natürlich fragt immer jeder, wann es ein Buch im Laden zu kaufen gibt. Ich glaube nicht, dass THE HUNTER jemals in einem Laden steht, das wäre aber dennoch mein größter Traum. Ein THE HUNTER Tisch. Wow….

Fragen zum Buch:

Wie entstand die Idee zu The Hunter?

Ich wollte etwas kurzes, schnell zu Lesendes für das Handy schreiben. Um zum Beispiel die Wartezeit beim Arzt zu überbrücken, ohne einen langen Roman zu schreiben.

Bei mir ist immer erst der Titel, dann das Cover und dann die Geschichte im Kopf und dann kann es losgehen. Wie ich genau auf diese Serie kam, kann ich ehrlich überhaupt nicht mehr beantworten. Sie war plötzlich einfach da und ich dachte, das schreibst du jetzt auf.

Wie ist deine Beziehung zu den Hauptprotagonisten?

Ich mag alle sehr gern. Medina, weil sie dieses „Hier bin ich, nimm mich so“-Girl ist, was ich nicht bin. Ich möchte es immer jedem Recht machen, will bloß nicht unfreundlich sein, gehe Konflikten aus dem Weg. Das finde ich an Medina so toll. Alex ist für mich ein wahrer Gentleman. Ich habe ihn zwar aus Sicht von Medina als Loser beschrieben, wenn man ihn sich aber genau anguckt, ist er der Mann, den jede Frau gern hätte. Zuvorkommend, höflich, sexy. Kommt es wirklich immer drauf an, wie man aussieht? Auch als Mann?

Wen magst du am liebsten und wer bescherte dir schlaflose Nächte während des Schreibens?

Ich mag Ross sehr gerne. Er ist so herrlich unverfälscht. Und Leony ist die Person, die ich am allerwenigsten treffen möchte. Sie ist die Freundin, die ich mal hatte, und die sich so an mich geklammert hat und irgendwann mich nach gemacht hat, dass ich Angst bekommen habe. Sie ist falsch und hinterhältig. Aber das kommt erst viel später raus.

Bist du sehr traurig, je näher du dem Ende kommst?

Noch habe ich eine ganze Staffel vor mir. Ich freue mich bei der 1. Staffel wahnsinnig auf das Ende, denn das hat jede Menge Highlights. Mancher Leser wird mich vermutlich verabscheuen, aber so ist der Plot. Ich kann nichts dagegen tun.

Was empfindest du, wenn jemand genau das, was dir so sehr am Herzen lag und du all deine Energie hineingelegt hast, überhaupt nicht gut findet?

Natürlich bin ich enttäuscht und ich wünsche mir, dass jeder Leser meine Serie mag, das ist doch klar. Aber ich bin auch Realist. Die Geschmäcker sind einfach unterschiedlich. Da es eine Serie ist und immer sehr kurz gehalten, muss ich mich immer wieder mit der Frage konfrontieren, dass es eben zu kurz ist. THE HUNTER würde aber nicht in ein Romankonzept passen. Vielleicht gibt es irgendwann mal ein Spin-Off – wenn der Verlag zusagt, vielleicht 😉

Wie würdest du The Hunter mit nur einem Satz beschreiben?

Nichts ist wie es scheint. Das ist auch mein persönliches Motto. Ich passe in keine Schublade.

Wie würdest du Medina und Alex mit nur einem Wort beschreiben?

Sexy, tiefgründig

Kontaktseiten der Autorin:

https://www.facebook.com/AutorinKP

http://thehunterebooks.wordpress.com/

https://www.facebook.com/1TheHunter

Die Rezension zu THE HUNTER Staffel 1, Episode 1-6

The Hunter ist eine Serie, die, so weit ich weiß aus 2 Staffeln besteht, die jeweils 10 Folgen enthalten. Jede Folge existiert dabei für sich. Die ersten 6 Folgen wurden von dem Verlag dotbooks.com in einem Sammelband verlegt. Von diesem ist auch diese Rezension hier ausgegangen.

Medina ist die Hauptfigur der HUNTER-Serie und verlor im Alter von 8 Jahren ihre Großmutter und ihren Bruder unter mysteriösen Umständen.

Sie selbst konnte sich seit dem, an nichts mehr erinnern und wurde von einer Pflegefamilie in die nächste gereicht. Bei keiner dieser Familien stieß sie auf die Liebe, die jedes Kind braucht, um emotional offen zu sein, Gefühle zu zeigen und auch erwidern zu können.

Dieser Umstand erklärt ihre kaltschnäuzige und abgebrühte Art, mit der sie ihre Umwelt regelmäßig schockt.

Sie ist kein Kind von Traurigkeit Ihr Motto: „Sex, Drugs and Rock’roll” im übertragenen Sinn.

Sie trifft schließlich auf Alex, der in ihren Augen ein Totalversager ist – dennoch scheint er etwas an sich zu haben, dass sie anzieht. Seine Gesellschaft ist ihr nicht unwichtig, auch wenn sie sich immer wieder einredet, dass es anders wäre.

Als Medina schließlich zum Haus ihrer Großmutter zurückkehrt, erfährt sie von ihrer Bestimmung. Sie ist eine Jägerin, geboren mit einer absolut perfekten Gabe, weshalb ihre Großmutter und ihr Bruder brutal ermordet wurden.

Ihr Bruder Ross leistet ihr nun als Geist Beistand bei der Beseitigung diverser Dämonen und anderen übernatürlichen Wesen.

Was da im Einzelnen auf sie zukommt und ob sie mit Alex zusammen kommt oder nicht, verrate ich natürlich nicht, denn es kommt hundertprozentig anders als ihr denkt.

Ich finde den Stil der Autorin, Katja Piel, erfrischend und stark. Sie benutzt eine Sprache, die jeder auf der Welt versteht, teils sehr vulgär, aber dadurch authentisch und mitreißend. Sie schockt den Leser mit drastischen Wendungen und die Kürze der einzelnen Kapitel hinterlassen manchmal das Gefühl einen Hundertmeter-Sprint hinter sich gebracht zu haben. Das ist aber durchaus so gewollt und wer lieber eine ausführliche Beschreibung von allen Dingen braucht, der ist hier an der falschen Adresse, denn hier wird der Leser gefordert. Er muss sein Hirn anstrengen, um der Geschichte folgen zu können, muss sich mal treiben lassen, mal die Logik ausblenden und an anderer Stelle einfach mal seine Fantasie mit ins Spiel bringen.

An dieser Stelle, möchte ich der Autorin meinen Dank aussprechen, dass ich an der Leserunde bei Lovelybooks teilnehmen durfte und sie alle Fragen die wir hatten beantwortet hat. Sie verstand es wunderbar, mit Kritik umzugehen und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, hautnah dabei sein zu können.

Ich freue mich auf die nächsten Teile und werde fleißig weiter „Huntern“.

Wir starten mit „THE HUNTER“ in den Herbst

 

Lange hat es gedauert, doch nun möchte ich den Oktober nutzen und endlich starten. Die Sommerpause ist vorbei, das Wetter wird langsam launisch und der heiße Tee neben einem guten Buch ist die Erfüllung eines entspannten Abends auf der Couch. Damit es kein böses Erwachen gibt, schaut einfach hier vorbei und testet euer nächstes Buch auf Herz und Nieren.

Hier wird jeden Monat ein Buch zum Thema gemacht und entsprechend darf gepostet werden. Stellt eure Fragen der Autorin oder dem Autor, solange es geht und erfahrt so Dinge, die ihr schon immer mal wissen wolltet.

Jede Rezension möchte ich nach Möglichkeit mit einem Interview vervollständigen. Wenn ihr Fragen habt, die nicht darin auftauchen, einfach hier bei Facebook oder auf dem Schreibblog stellen.

Der goldene Oktober steht ganz im Zeichen der Jagd.

Mit „THE HUNTER“ starte ich meinen neuen Blog und die dazugehörige Facebook-Seite. Beides steht ganz im Zeichen der Fantasy.

erLesen

von Sandy Seeber

Literaturfee's Blog

Wo die Fee die Bücher verputzt

Lea Kortes Schreibkurse

Onlinekurse für kreatives Schreiben - Anfänger und Fortgeschrittene - Wochenend-Intensivkurse - Manuskriptcoaching - Präsenzkurse in Spanien

Books

Besprechung von Büchern

thehunterebooks.wordpress.com/

THE Hunter ist die neue eBook Mystery-Thriller Reihe für dein Handy

kinderdoc.wordpress.com/

Geschichten aus der Kinder- und Jugendarztpraxis und darüber hinaus

Carola Wolff

Keep calm and carry on writing

Corrisande?

Alltagsgedanken, Fotografie und der ganze andere Wahnsinn